PRESSE

PRESSE seit 2007

ART KUNSTMAGAZIN Mai 2017

Falsnaes ART Magazin-12.5.17 Kopie

ESSLINGER ZEITUNG (Elisabeth Maier)vom 20.6.2017
Wortdusche EZ_Kreis-20.6. Kopie

ESSLINGER ZEITUNG (Elisabeth Maier) vom 19.5.2017

EZ-19.5.-1 Kopie

EZ-19.5.-2 Kopie

HUMANE WIRTSCHAFT  (Dr. Dietrich Heissenbüttel) 1/2017

hw_2017_01_dietrich_heiszenbuettel_brezel_logik

humane-wirtschaft1-kopie

Humane Wirtschaft2 .jpg

humane-wirtschaft3-kopie

KUNSTFORUM INTERNATIONAL (Jürgen Raap); November 2016

kf-okt-nov2016-kopie

Kontext Wochenzeitung (Dr. Dietrich Heissenbüttel) Wider die schwäbische Hausfrau Ausgabe 292 /Wirtschaft vom 2.11.2016

KONTEXT_Wochenzeitung – Ausgabe 292 – Wider die schwäbische Hausfrau

kontext-flassbeck-kopie

Gesamtes Interview in Kontext Wochenzeitung:

kontext_wochenzeitung-ausgabe-292-wider-die-schwa%cc%88bische-hausfrau

SUR – Zeitschrift für Kultur und Politik (Petra Mostbacher) vom Oktober 2016, S. 54

sur-102016

sur-102016-kopie

Esslinger Zeitung (Wirtschaft) von Peter Dietrich vom 22.10.2016

die-lo%cc%88hne-mu%cc%88ssen-in-deutschland-sta%cc%88rker-steigen-kreis-eslinger-zeitung

flassbeck-ez1-kopieflassbeck-ez2-kopie

Stuttgarter Zeitung (Dietrich Heissenbüttel) vom 20.10.2016

stz-v-20-10-heissenbu%cc%88ttel-kopie

ESSLINGER ZEITUNG (Elisabeth Maier) vom 14.10.2016
ez-ausstell-maier

http://www.esslinger-zeitung.de/region/kreis_artikel,-gold-von-bahndaemmen-_arid,2080447.html

omtb-maier1-kopieomtb-maier2-kopie

Sonnendeck Oktober 2016

sonnendeck-102016-kopie

FILDER WOCHENBLATT (Kerstin Hänßler) vom 29.9.2016

omtb-92016-filderwoblatt-kopie

________________________________________________

Stuttgarter Zeitung (Dietrich Heissenbüttel) vom 11.7.2016

stz-heissenbu%cc%88ttel-11-6-16

Esslinger Zeitung, Kultur (Elke Eberle) vom 9.7.2016

ez-v-9-7-2016-kopie

Stuttgarter Zeitung (Was, Wann, Wo) 5.7.2016

1-7

KUNSTFORUM INTERNATIONAL (Jürgen Raap) Juni 2016

kunstforum-240

Filder Wochenblatt vom 15.6. 2016

filder-wochenblatt-15-6-s3-kopie-2

Gemeindeblatt Neuhausen vom 30.6. 2016

Gemeindeblatt vom 2.06.2016

gemeindeblatt-nh-2-6-kopie

Esslinger Zeitung (Elke Eberle) vom 7.6.2016

ez-7-6-kopie

Stuttgarter Zeitung (Region) vom 19.2.2016

STZ-Regio19.2.2016 Kopie________________________________________________

KONTEXT WOCHENZEITUNG vom 28.11.2015
http://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/243/kunst-auf-vier-raedern-3263.html

Kontextwz-25-11-2015

Stuttgarter Zeitung, Region Esslingen (Dr. Dietrich Heissenbüttel)
KV Neuhausen Tüftler_0002
Kunstforum  9/10-2015
Link: https://mail.google.com/mail/u/0/#inbox/14fe795a8c9d13a7

KF-9:10-2015 Kopie
___________________________________________________________________

Esslinger Zeitung, Feuilleton (Elke Eberle) vom 30.10.2015

EZ-30.10.2015 Kopie

Stuttgarter Zeitung (Dietrich Heissenbüttel) vom 16.6.2015, S.22

STZ vom 16.6.2015
_____________________________________________________________

Esslinger Zeitung (Elke Eberle) vom 26.6.2015, S.24

EZ-Elke-26.6.2015 Kopie______________________________________________________________

Gemeindeblatt Neuhausen (Elke Eberle) vom 2.7.2015

Gemeindeblatt NH-Eberle-2.7.15 Kopie

SUR – Zeitschrift für Kultur und Politik (Petra Mostbacher), Juni-Juli 2015

SUR-Juni:Juli 2015 Kopie

Stuttgarter Wochenende, Samstag, 20. Juni 2015

Stuttgarter Wochenende:Filder kw25 Kopie_________________________________________________________

Stuttgarter Zeitung (Wolfgang Berger) vom 18.5.2015

STZ1-18.5.15 KopieSTZ2-18.5. Kopie

STZ3-18.5.15 Kopie

_______________________________________________
N-News vom 8.Mai 2015

N-News-Mai2015 Kopie

________________________________________________
Esslinger Zeitung (Elke Eberle) vom 28.11.2014
EZ vom 28.11.2014 To Heaven

EZ vom 28.11.14 Kopie________________________________________________

Stuttgarter Zeitung (Dietrich Heissenbüttel) vom 23. Juni 2014, S. 18

STZ vom 23. Juni 2014, S.18 Kopie



Esslinger Zeitung , Feuilleton (Elke Eberle) vom 3. Juni 2014

EZ vom 3.6.2014 Kopie

Stuttgarter Nachrichten, 23.5.2014
______________STN-23.5. Kopie_______________________________________________________________

art-in.de vom 21. Mai 2014
art-in,de 21.5.14 Kopie




SUR – Zeitschrift für Kultur und Politik (Petra Mostbacher) Apri/Mai 2014

SUR 4:2014

Schülke-SUR 4:5-2014

Stuttgarter Nachrichten vom 02. Februar 2014

 

Martplace – Eine Plattform für Sammler und Kunstinteressierte
http://www.martplace.de/der-traum-des-koenigs-neuhausen.html________________________________________________________________
Stuttgarter Nachrichten (Feuilleton) vom 17. Oktober 2013
_______________________________________________________
stn-wilhelma 17.10.13

________________________________________________________________
Artinfo Berlin (Online-Magazin) Oktober/November 2013
_______________________________________________________________

Art-in.de Berlin Kopie

______________________________________________________________
Esslinger Zeitung (Feuilleton), Elke Eberle, vom 8.11.2013
____________________________________________________________
EZ-Ebe8.11.2013 Kopie

___________________________________________________________

SUR – Zeitschrift für Kultur und Politik (Petra Mostbacher) Juni/Juli 2013
___________________________________________________________________SUR-&:7-2013________________________________________________________________

Esslinger Zeitung, Feuilleton (Elke Eberle) vom 29.6.2013

EZ-29.6.2013 Kopie

________________________________________________________________

 


Stuttgarter Nachrichten und Stuttgarter Zeitung
(Lokales: Martin Bernklau) vom 19.6. 2013
______________________________________________________________Bild-STZ KopieStZ-19.6.Text KopieText2-19.6. Kopie 

Stuttgarter Zeitung, Region ES (Florian Wezel)  vom 7. Juni 2013

STZ2-7.6.13

STZ-7.6.2013

_________________________________________________________________Esslinger Zeitung vom 5. Juni 2013 ( online)
______________________________________________________________

Künstlerische Rochade

NEUHAUSEN: Doppelte Bocksprünge zwischen zwei Kunstvereinen auf den Fildern

(red) – Die Ausstellung Doppelbock ist eine Kooperation des Kunstvereins Neuhausen und des Kunstvereins Gästezimmer. Ab Samstag, 8. Juni, zeigen die beiden auf der Filderebene angesiedelten Kunstvereine ihr künstlerisches Potenzial.

Beide Institutionen arbeiten seit vielen Jahren im konzeptuellen und experimentellen Bereich und sind durch zahlreiche Doppelmitgliedschaften verbunden. Die beiden Ausstellungen sind jedoch weniger eine Leistungsschau, als vielmehr eine originelle Rochade, die sich spielerisch zwischen den beiden Kunstvereinen (KV) vollzieht. So ordnen die Beteiligten ihr Projekt ein.In der ersten Ausstellungsphase vom 9. bis 30. Juni bieten beide Institutionen einen Überblick über das künstlerische Schaffen und die damit verbundenen Fragestellungen ihrer Künstlermitglieder. Bei den ausgestellten Werken handelt es sich um Paare, die zunächst voneinander räumlich getrennt – in Neuhausen und Möhringen – präsentiert werden. Am Eröffnungstag, dem 8. Juni, pendelt die von Beate Baumgärtner und Hannes Trüjen initiierte „Rikscha-Rolation-Künstler-Rotation“ von 15.30 bis 19.30 Uhr zwischen den Ausstellungsorten.Am Sonntag, 30. Juni, endet die erste Phase der Ausstellung im KV Gästezimmer in Möhringen mit einem ambulatorischen Umzug (teilweise mit Exponaten), der von Möhringen über die Filderebene nach Neuhausen führt. An der Kunstwanderung kann sich jeder beteiligen. Treff ist um 13.45 Uhr im KV Gästezimmer, Vaihinger Straße 140, in Möhringen. Im Anschluss an die Filderwanderung findet im Kunstverein Neuhausen um 17 Uhr die zweite Eröffnungsveranstaltung mit den zusammengeführten Werkpaaren statt. Vom 30. Juni bis 14. Juli sind alle Werke der mehr als 60 beteiligten Künstlerinnen in der Rupert-Mayer-Kapelle in Neuhausen zu sehen.Das Ausstellungsprojekt Doppelbock findet parallel zu einer Initiative der Filderkommunen statt, die in den zurückliegenden Jahren einen Rahmenplan für den Landschaftsraum Filder entwickelten.Der Kunstverein Gästezimmer eröffnet die Ausstellung am Samstag, 8. Juni, um 17 Uhr in der Vaihinger Straße 140 in Möhringen. Sie dauert bis zum 30. Juni und ist samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung zu besichtigen. Weitere Infos gibt es beim KV Gästezimmer unter Tel. 01 72/6 25 64 80.

www.kunstvereingaestezimmer.de

Die Vernissage des Kunstvereins Neuhausen in der Rupert-Mayer-Kapelle findet am Samstag, 8. Juni, um 20 Uhr statt. Die Ausstellung dauert bis 14. Juli. Geöffnet ist sie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung. Weitere Infos gibt es unter Tel. 01 72/5 45 13 45,

E-Mail an kv.neuhausen@gmail.com.

kvnneuhausen.wordpress.com

Artikel vom 05.06.2013 © Eßlinger Zeitung
__________________________________________________________________

Gemeindeblatt Neuhausen vom 18.4.2013
___________________________________________________________________

Gdeblatt 18.4.2013

______________________________________________________________
Esslinger Zeitung, Kultur (Elke Eberle) vom 12. 04. 2013
______________________________________________________________

ES-Tukastan4:2013

____________________________________________________________

Stuttgarter Zeitung (Thomas Schorradt) vom 7.03.2013 __________________________________________________________

STZ-TUK1

STZ-TUK2

_________________________________________________________

Süddeutsche Zeitung, Samstag, 22. Dezember 2012 (Adventskalender)
_________________________________________________________

Hungra-Lind KopieAntonio Riello „Hungry Family“ Kunstverein Neuhausen
9. Oktober – 13. November 2011
Courtesy Galerie Gudrun Fuckner, LudwigsburgInfo: www.galeriefuckner.de
_____________________________________________________

Antonio Riello        Hungry Family I

Der italienische Künstler Antonio Riello spielt in besonderer Weise mit den kollektiven Imaginationen unserer Zeit. Als Eklektiker schöpft er seine künstlerischen Impulse aus dem Alltag und aus kulturhistorischen Kontexten. So vielfältig diese Quellen, so umfangreich zeigen sich auch Riellos Medien und Ausdrucksmittel: Malerei, Skulptur, Fotografie, Design, aber auch Videospiele oder internetbezogene Projekte. Er schafft Objekte, sonderbare Reliquien und gewerbliche Artikel, die sich sowohl auf die „dunklen“ als auch die banalen Seiten der so genannten Pop-Kultur beziehen und sich in kritischer, ironischer Weise damit auseinandersetzen. Wie die Pop-Art die Grenzen zwischen „high“ und „low“ verwischt, triviale Alltagsprodukte in einen anderen Kontext verschoben und zu Ikonen der Kunst weiterentwickelt hat, so manipuliert auch Riello die „Aura“ der Dinge. Er bewegt sich zwischen Wünschen und Alltagserfahrungen, zwischen konventionalisierten Wertvorstellungen über die Welt und unsere Moral. Bei seinen politisch nicht immer korrekten Aneignungen und Maskierungen spielen Humor, Exzentrik und Ironie eine wesentliche Rolle. Mehr noch: Riello hinterfragt bisweilen mit List und Sarkasmus die Forderungen des Kunstsystems. In seiner Serie „Ladies Weapons“ kreiert er Objekte aus Handfeuerwaffen, Granaten und Gewehren, versieht diese mit Applikationen von Samt und Brokat, Modeschmuck, Strass oder attraktiven Farben. Irritierend und bizarr transformiert sich unser Verständnis von Gut und Böse. Der todbringende Einsatz moderner Technologie trifft auf eine offengelegte Ästhetisierung und den Fetischcharakter von Kunst als Konsumartikel. Das Thema der Kriegsführung verbindet sich provokativ mit den schönen Künsten, wird zum ikonischen Kunstobjekt. Bei den großformatige Fotoarbeiten von Riello wie „Hungry Family I“ handelt es sich zumeist um ungewöhnliche Stillleben, die zunächst noch in der Tradition des Barocks zu stehen scheinen, sich jedoch bald als kannibalistische Attacke gegen Konsumkultur, Naturaneignung und Missbrauch und der unersättlichen Gier nach Luxus-gütern entlarven. „Fotografie an sich spielt keine Rolle. Sie ist schlicht der logischste und effizienteste Weg, dem eigenen kritischen und ironischen Standpunkt Ausdruckskraft, Macht und Power zu verleihen.“ Mögen wir uns auch nicht in einer politisch korrekten Welt und Gesellschaft bewegen, so stellt Riello dieser Tatsache seine „ästhetisch korrekte“ Sicht der Dinge mit seinem künstlerischen Schaffen provokant gegenüber.

Ausstellungen und Vertretungen in Sammlungen (Auswahl): Fondazione Velan, Torino. Nationalgalerie der Bildenden Künste, Berlin. Kunstverein Neuhausen. Musee d’Art, Saint Etienne, Frankreich. Kunsthalle Wien. Fondazione Pomodoro und PAC, Mailand. Palazzo delle Papesse, Sienna. Neue Galerie, Graz. Kunstverein Wolfsburg. Galleria civica arte contempoanea, Palermo. Museo Pecci, Prato. Freiburger Kunstverein. Lieler Kunstverein. Galleria civica arte contempoanea, Trento. Biennale Ate Tirana 2001, Tirana, Albanien. Kunstverein
Wiesbaden. Borusian Foundation, Istanbul. Chelsea Museum of Art, New York. Elgiz Museum, Istanbul. XV Quadriennale, Rom. Das Haus der Kulturen der Welt, Berlin.

___________________________________________________________

SUR – Zeitschrift für Kultur und Politik (
Petra Mostbacher), 10/11 2012, S. 51
______________________________________________________

SUR 10-2012
__________________________________________________________________________

Esslinger Zeitung, Kultur (Elke Eberle) vom 9. November 2012 http://www.esslinger-zeitung.de/lokal/kultur/schaufenster/Artikel956093.cfm
__________________________________________________________________________

Eberle-KB_Rezension Kopie_________________________________________________________________________

Stuttgarter Nachrichten (Rainer Vogt), Feuilleton, 23. 10. 2012
_______________________________________________________________________

______________________________________________________________________

Stuttgarter Nachrichten (Rainer Vogt), Feuilleton, 23. 10. 2012
Originaltext
________________________________________________________________________

Ein Teppich, der wie ein Orchester tönt
Katja Brinkmann zeigt beim Kunstverein Neuhausen installative Malerei

Anheimelnd wirkt die Rupert-Mayer-Kapelle in Neuhausen/Fildern nicht. Die Kirchenbänke hat man entfernt. Der einem Würfel ähnliche Kirchenraum ist weit, nüchtern und schmucklos. Doch geht von seiner Schlichtheit keine befreiende Wirkung aus. Der im Stil und in den Farben der 50er Jahre gestaltete Raum trägt schwer am gestrigen Image jener Zeit. Das helle Braun von Milchkaffee, Eitergelb und Altrosa empfindet kaum jemand als prickelnd. Seinen Namen trägt der Sakralbau nach dem Armenpriester Rupert Mayer, der im katholischen Widerstand  aktiv war, deshalb im KZ saß und 1945 während der Predigt an Allerheiligen einem Schlaganfall erlag. 1950 wurde er selig gesprochen. Die unterkühlte Atmosphäre der Kapelle ist allerdings wie geschaffen für künstlerische Eingriffe. Seit zwei Jahren nutzt der Kunstverein Neuhausen das Gotteshaus für seine Zwecke.
Jetzt beherrscht den Raum eine rund sechzig Quadratmeter große Bodenarbeit von Katja Brinkmann, ein mit Tintenstrahltechnik bedruckter Teppich, der mit der von der Künstlerin eigenhändig ausgeführten Wandmalerei auf der Empore im Dialog steht. Die auf installative Malerei abonnierte Künstlerin hat den Teppich so bemessen, dass er ungefähr der Fläche entspricht, die ursprünglich den Kirchenbänken vorbehalten war. Die geschwungenen Bahnen, die Katja Brinkmann von ovalen Grundformen ableitet, kreuzen sich auf der Fläche vielfach und stehen in lebhafter Opposition zur rechtwinkligen Einfalt des Raums. Verstärkt wird die räumliche Dynamik von gleitend ineinander übergehenden Farbverläufen, die das Auge als Wölbungen interpretiert, der betonten Flächigkeit der Komposition darum energisch widersprechen. Der Flor des Teppichs ist, um die Flächigkeit des Bilds zu betonen, absichtlich dünn gehalten.
Obwohl die Farben Rosa und Grau, Türkis, Blau, Schwarz und Kakaobraun mit den passiven Tönen des Baus korrespondieren, entwickeln sie mit ständig wechselnden Kontrasten fast orchestralen Klang. Susanne Jakob, die Kuratorin des Kunstvereins, spricht ausdrücklich von Synästhesie in dem Zusammenhang. Unterstützt wird die Erfahrung durch die Möglichkeit, das Bodenbild von der Empore aus, also von oben sowie von allen Seiten zu betrachten, indem man es umrundet. Nur betreten werden soll es, anders als das Faltblatt zur Ausstellung es verspricht, tunlichst nicht.
Rainer Vogt

Neuhausen/Fildern, Rupert-Mayer-Straße 68. Bis 11. November. Geöffnet Sa und So 14 – 18 Uhr. Bis zum 9. November zeigt die Stuttgarter Galerie Hollenbach Bilder von Katja Brinkmann.
__________________________________________________________________________

Derive – Zeitschrift für Stadtforschung (Barbara Holub) Künstlerinsert Rainer Ganahl, Bikeway Neuhausen, Ausgabe 49, Wien 10/11 /2012
_________________________________________________________________________

Titelbild-DeriveHolub-Derive2

BIKEWAY-RG2derive-RG+Josh Kopie

________________________________________________________________________

Kontextwochenzeitung (Dietrich Heissenbüttel), Juli 2012
________________________________________________________________________

Kontextwz-Ganahl Kopie
_______________________________________________________________________

Stuttgarter Nachrichten , Feuilleton (Andrea Jenewein), 15. 06. 2012
______________________________________________________________________

STN15.6.RGklein Kopie

 _______________________________________________________________________

Sonnendeck, Glanzlicht, Juni 2012
_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

Stuttgarter Zeitung, Kreis Esslingen (Thomas Schorradt)
vom 13. Juni 2012
________________________________________________________________________

Bikeway Neuhausen

________________________________________________________________________

Esslinger Zeitung, Kultur (Elke Eberle) vom 29. Juni 2012

_________________________________________________________________________

________________________________________________________________________

Stuttgarter Zeitung, Kreis Esslingen (Thomas Schorradt) vom 27. Juni 2012
__________________________________________________________________________
________________________________________________________________________

Lift – Stadtmagazin, Kunstverein Neuhausen (Jana Braun), 6/2012

______________________________________________________________________

KUNSTFORUM INTERNATIONAL 10/11, 2011
_______________________________________________________________________

________________________________________________________________________
SUR (Petra Mostbacher) Oktober / November 2011, S. 61
________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

 Esslinger Zeitung , Feuilleton (Elke Eberle) 15./16. Oktober 2011, S. 35
_______________________________________________________________________

________________________________________________________________________
LIFT – Stadtmagazin Oktober 2011
______________________________________________________________________

____________________________________________________________________

 Esslinger Zeitung (Elke Eberle), 25.06. 2011
______________________________________________________________________

_________________________________________________________________

Stuttgarter Nachrichten (Frank Rothfuss), Feuilleton, vom 24. Mai 2011
_________________________________________________________________

__________________________________________________________________
Kunstforum International
(Jürgen Raap), 6/2011

__________________________________________________________________

________________________________________________________________________

Stuttgarter Nachrichten (Marko Schacher), Experimentum Crucis, 12.7. 2010
________________________________________________________________________

______________________________________________________________________

SUR (Hg.: Petra Mostbacher-Dix) 10/2009
______________________________________________________________________

_____________________________________________________________________

MONOPOL . Magazin für Kunst, Berlin 9/2009
____________________________________________________________________

_________________________________________________________________________

Sculpture Network, Oktober 2009: www.sculpture-network.org/de/home 

________________________________________________________________________
Esslinger Zeitung (Kultur), 22.10.2009
________________________________________________________________________

______________________________________________________________________

Radiosendung SWR 2 (Dr. Rainer Zerbst) vom 3. Oktober 2009

Pablo Wendel im Kunstverein Neuhausen (SWR2)
______________________________________________________________________

______________________________________________________________________

Amtsblatt Kommune Neuhausen, 1. Oktober 2009
______________________________________________________________________

____________________________________________________________________

SONNENDECK, Rites de passages, 6/2009

______________________________________________________________________

____________________________________________________________________

Stuttgarter Wochenblatt vom 22.6. 2009
http://www.stuttgarter-wochenblatt.de/stw/page/detail.php/2050882
________________________________________________________________

______________________________________________________________________

Esslinger Zeitung (Elke Eberle, 26.6.2009
______________________________________________________________________


_____________________________________________________________________

Stuttgarter Nachrichten (Marko Schacher), 3.7. 2009
_____________________________________________________________________

____________________________________________________________________Esslinger Zeitung (Kultur, Elke Eberle), 8.4. 2009

______________________________________________________________________

______________________________________________________________________
SONNENDECK 3/2009

______________________________________________________________________

___________________________________________________________________

REBEL ART (Alain Bieber) Media Foundation gelistet 18. Januar 2009
______________________________________________________________________

Michael Markert, “CyberPolitics – Kybernetische Maschinen”: Zum Wahljahr 2009, in dem unterschiedlichste politische Meinungen
und Positionen in medialen Wettstreit treten, zeigt Michael Markert u.a. das interaktive kybernetische Rednerpult “Politican’s Speech”.
Ausstellung im Kunstverein Neuhausen, 14. März bis 26. April 2009

__________________________________________________________________

Esslinger Zeitung (Elke Eberle) vom 8.10.2008

______________________________________________________________________



______________________________________________________________________

ART KUNSTMAGAZIN, Nr.5, Mai 2008; S.32, S. 41
Kunstvereine- Trendforscher der Nation, Trainingslager der Hochkunst

… „So entwickelte nicht nur die NGBK in Berlin Kreuzberg über mehrere Jahre Positionen zum Thema „Prekäre Perspektiven“.
Auch in Neuhausen/Fildern durfte die Gruppe „Team Prekär“ im Auftrag des Kunstvereins schon mal Visionen entwickeln, in denen das Prekariat die Oberhand über das schwäbische Städtchen gewann (man präsentierte ein Low-Budget Wohnmodell für künftige Senioren).“


______________________________________________________________________

Esslinger Zeitung (Elke Eberle) 2/2008
______________________________________________________________________

_________________________________________________________________

SONNENDECK 3/2007

______________________________________________________________________

Stuttgarter Nachrichten (Marko Schacher) 7/2007
______________________________________________________________________


______________________________________________________________________

KUNSTFORUM INTERNATIONAL (Jürgen Raap) 3/2007
______________________________________________________________________

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s