PLAKATAKTION – Zur Verbesserung des Alltags

Rebel City Kopie
15. Oktober bis 30. November 2015

PLAKATAKTION – ZUR VERBESSERUNG DES ALLTAGS
im Zentrum von Neuhausen/Fildern

Bernhard Böhringer, „Suchbild“(clandestine), Esslinger Str. 94

IMG_5746

Künstlerinnen & Künstler

Beate Baumgärtner, Bernhard Böhringer, Martina Geiger-Gerlach, Köperl & Winkler;  Georg Lutz, Christa Munkert, Jürgen Palmtag, Julia Wenz.

Orte in Neuhausen/Fildern

Bushaltestelle vor Esslinger Str. 94
Eisele & Schabel, Praxis für Physiotherapie, Marktstr. 5
La Brillantina, Schloßplatz 6

Öffentliche Katholische Bücherei & Mediathek 
Oberes Schloss
, Schloßplatz 7
Volksbank Filder, Schloßstr.13
Betten KUTTLER, Kirchstr. 34
Jugendhaus Penthaus, Rupert-Mayer-Str.
Müh Architekten, Kirchstr. 69, u.a.

Parallel zur Ausstellung im KVN Projektraum (Rupert-Mayer-Kapelle ) werden von Künstlerinnen und Künstlern PLAKATE für den öffentlichen Raum in Neuhausen entworfen, in deren Zentrum Vorschläge zur Verbesserung bzw. Veränderung des Alltags (in Neuhausen) stehen. Die von Künstler*innen gestalteten Plakate beziehen sich auf die örtliche Struktur, fügen sich in die vorhandenen Gegebenheiten ein oder sie formulieren einen Kontrast zur gegebenen Situation. (Applikationen und Interventionen an Gebäuden bzw. im öffentlichen Raum).

Hier  Plakatplan3FINAL

kann man den Ortsplan von Neuhausen mit den plakatierten Situationen herunterladen.

plan1 Kopie

 

Rebel City Kopie

Abb.2: Köperl & Winkler: David Harvey, Rebellische Städte
Ein Projekt für die Öffentliche Katholische Bücherei & Mediathek 
Oberes Schloss
, Eingangsbereich und Bücherturm im 2. OG bis 15.11.2015, Schloßplatz 7

Ein Plakatprojekt mit Lektüre und Infostand von Stephan Köperl & Sylvia Winkler im Rahmen der Plakataktion zur Verbesserung des Alltags 15.10. – 30.11. 2015

DAVID HARVEY: Rebellische Städte“
Öffentliche Katholische Bücherei & Mediathek, Schloßplatz 7, 2. OG, bis 15. 11.

David Harvey (2013): „Rebellische Städte“, Suhrkamp Verlag AG /KNO VA, Deutsche Erstausgabe , Reihe „edition suhrkamp“, Band 2657. 
ISBN: 9783518126578 

Dass Städte politische Räume sind, verrät bereits die Herkunft des Wortes „Politik“ vom griechischen ‚polis‘. In Städten wird regiert, geplant und demonstriert, zuletzt im ägyptischen  Kairo (arabischer Frühling), in New York (Occupy) und auch in Stuttgart, wo seit 2009 massiv gegen das Bahn- und Immobilienprojekt S21 und die damit einhergehende Gentrifizierung ganzer Stadtgebiete protestiert wird.

In Städte wird aber auch investiert, Geld verwandelt sich in „Betongold“, in Häuser, in Wolkenkratzer, Geschäfts- und Bankenviertel und in Vorortsiedlungen.  All diesen Themen geht David Harvey in ‚Rebellische Städte‘ nach. Er befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen Hochhausboom und Wirtschaftskrise, mit dem rasanten Wachstum chinesischer Städte und erkundet das emanzipatorische Potenzial urbaner Protestbewegungen wie ‚Occupy Wall Street‘ und ‚Recht auf Stadt‘.
Tags: Geisteswissenschaft – Soziale Bewegung; Urbanität; Soziale Gerechtigkeit; Stadt.

Weitere Literatur (Auswahl)
Bücherturm in der Katholischen Bücherei (2. OG) zum Thema radikale Geografie, Stadtplanung und Urbanistik

Mike Davis: „Planet der Slums“
ISBN 9783935936569
„In den armen Ländern des globalen Südens wird sich eine gigantische Konzentration der Armut herausbilden. Die Kapitalreproduktion in den Global Cities wird weitgehend ohne diese Menschen auskommen, die ihr Überleben auf dürftigstem Niveau werden organisieren müssen“.
Tags: Armut; Globalisierung; Großstadt – Metropole; Metropole ( Großstadt ); Stadt / Großstadt; Stadtentwicklung; Urbanisierung

Roland Ostertag /Hrsg.(2008): „Die entzauberte Stadt. Plädoyer gegen die Selbstzerstörung Stuttgart 21. Das Milliardengrab“, Peter-grohmann ISBN 3927340839 2008 

Andrej Holm (2005): Wir Bleiben Alle! Unrast Verlag
ISBN 9783897711068

Yvonne P. Doderer (2003): Urbane Praktiken, Strategien und Raumproduktionen feministischer Frauenöffentlichkeit, Universität Dortmund, Dissertation 2002, Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat

Klassiker der Stadtsoziologie (Auswahl)

Henri Lefebvre (1972): Revolution der Städte, Die. Entwicklungsaspekte der Industriegesellschaft. München, List, 1972, deutsche Erstausgabe, ISBN 9783471616031

Richard Sennett (1998/2000), Der flexible Mensch, Siedler Taschenbücher, Berlin

Alexander Mitscherlich (1971), DIE UNWIRTLICHKEIT UNSERER STÄDTE- Thesen zur Stadt der Zukunft. Suhrkamp Verlag, Frankfurt

Martina Löw (2008): Soziologie der Städte, Suhrkamp Verlag GmbH
ISBN 9783518295762

Mehrere Ausgaben von „ dérive – Zeitschrift für Stadtforschung“, Wien.

Publikationen des KVN
Susanne Hofmann/Christoph Inderwiesen:  Petzi wird Künstler, KVN 2004
RISIKO CURATING – oder wie jeder durch Zufall zum Kurator werden kann, KVN 2007

Diverse Postkarten des KVN zum Mitnehmen

Bücherturm in der Katholischen Bücherei zum Thema radikale Geografie, Stadtplanung und Urbanistik zum Lesen und Ausleihen.

Harvey-Plakat Kopie.jpg

Abb.3: Julia Wenz: Ortsbezogene Plakate „Rausch der Sinnlichkeit“
Location: Schaukästen, La Brillantina, Schlossplatz 6

Die Titel von Schundromanen versprechen das Paradies der Leidenscha , die Wilde Blume Glück oder wildes Verlangen. Ein verschnörkeltes, gewundenes Schriftbild bestärkt die Suggestion einer unterschwelligen oder o en aggressiven Erotik.

Diese Versprechungen erzeugen diffuse Bilder. Bilder die ob ihrer Kitschigkeit rückwärtsgewandt und lächerlich erscheinen. Ein fest gefügtes Weltbild hinsichtlich Beruf, Geschlecht und Politik.

RauschDerSinnlichkeit 2

20151115_144541 (1)

20151115_144522 Kopie

Abb.2: Beate Baumgärtner, „Locker bleiben … “
(Texte aus Chatforen während der Finanzkrise 2007/08), 2015

Eingangsbereich, Schwarzes Brett, Volksbank Filder, Neuhausen

Filderbank_final_web 2Filderbank_final2_web 2

„Tipps & Motivationssprüche für den Alltag“, Chatbook 2015
Konzept: Plakat aus dem Material-Fundus Chatbook. Es wird augenzwinkernd Bezug genommen zu den bekannten und populären Tipps und Motivationssprüchen im Alltag. Motivationssprüche sollen helfen, dem Alltag wieder mit mehr Begeisterung zu begegnen.– das ist eine Form der Autosuggestion, mit der man sich selbst durch häufiges Wiederholen positiv beeinflussen kann. Tips und Ratschläge für den Alltag findet man aus den verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens. Einige werden den Alltag erleichtern und andere bieten vielleicht die Info, die man schon seit langem gesucht hat.

Abb.3: Jürgen Palmtag: „Klemmt gut“.

Location: Eisele & Schabel, Praxis für Physiotherapie, Marktstr. 5

IMG_5756

Abb.5: Christa Munkert, JUST RIGHT, Betten KUTTLER, Kirchstr. 34

20151115_14385720151115_143913

Abb.6: Georg Lutz, Holy Unknown, Großplakat auf der Fensterfläche von
Müh Architekten, Kirchstr.69

Unbenannt-1

Abb.7: Martina Geiger-Gerlach, Jugendhaus Penthaus

Die Ausstellung “INNOVATIONEN – Zur Verbesserung des Alltags” wird gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg, Regierungspräsidium Stuttgart und Kommune Neuhausen/Fildern.

Druck

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s