CONFESSION LIBRARY – Ongoing Project by Annett Zinsmeister

CONFESSION LIBRARY
Ein Projekt  ” in progress” von Annett Zinsmeister

Beginn: Mai 2014 – ongoing

Für die Ausstellung „Szenarien des Unheimlichen“ setzte sich die in Berlin lebende Künstlerin Annett Zinsmeister  mit den architektonischen und funktionalen Vorgaben der ehemaligen Jesuitenkapelle auseinander.

In zwei Beichtzellen richtete sie eine “Beicht”-Bibliothek ein, in der man in Ruhe” lesen” und seine Gedanken zur Beichte, aber auch eigene Bekenntnisse an die Wand schreiben kann. Die “Confession-Library” soll  nach Ausstellungsende von den Besuchern des Kunstvereins weiter geführt und durch weitere Bücher und Filme ergänzt werden.

Annett Zinsmeister, “Confession Library” in situ, ab 2014
Fotos: © Janis Rozkalns und © Kelsey Zigmund

Confession Library
Eine Arbeit „in situ“ und “ in progress“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s