KATJA BRINKMANN

PLOT

INSTALLATIVE MALEREI

30. September – 25. November 2012 (verlängert)
Eröffnung  29. September 2012, 19 Uhr

Bildteppich (Entwurf) für KV Neuhausen, Rupert-Mayer-Kapelle 2012
mit freundlicher Unterstützung von HTW-DESIGN-CARPET, Herford und den Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co KG, Ludwigsburg.

Parallel zur Ausstellung im Kunstverein Neuhausen zeigt die Galerie Hollenbach, Ganghoferstr. 28, 70192 Stuttgart bis 9. November 2012 BILDER von KATJA BRINKMANN.

info@galerie-hollenbach.de

PLOT – INSTALLATIVE MALEREI

Seit Mitte der neunziger Jahre entwickelt die in Berlin lebende Malerin Katja Brinkmann, die von 1986 – 1993 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart studierte, eine eigene künstlerische Position. Diese bewegt sich zwischen autonomen Bildern, die im Atelier entstehen und architektur- oder situationsbezogenen Bildmontagen, die als fiktive Entwürfe für konkrete Innenräume und auch für  “öffentliche” Flächen und Fassaden im Außenraum konzipiert sind. Sowohl bei den Gemälden und Wandbildern als auch bei den Bildmontagen, arbeitet Katja Brinkmann innerhalb eines von ihr festgelegten Systems. Dieses System basiert auf monumentalen organischen Formen von intensiver Farbigkeit, die schichtenweise übereinander gelegt werden und in Dialog zum Bildgrund (Form-Grund-Verhältnis) treten.

BIOGRAFIE

Katja Brinkmann
http://www.katjabrinkmann.de

1964                   geboren in Bünde/ Westf.
1986-93            Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Stipendien
2009            Stipendium der ZF Kunststiftung Friedrichshafen
2003            Stipendium des Landes Baden-Württemberg für Budapest
2000            Arbeitsstipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
Einzelausstellungen (Auswahl)
2012            set, Galerie Hollenbach, Stuttgart
plot, Kunstverein Neuhausen, Neuhausen/Fildern
2009            refresh, Zeppelin Museum Friedrichshafen (K)
2005            Sightseeing, Goethe Institut, Budapest
Atelierhaus Wilhelmstraße e.V., Stuttgart
2004            Künstlerbegegnungen, Ungarisches Kulturinstitut, Stuttgart (mit Ottó Vincze)
2003            Ulmer Kunststiftung Pro Arte, Ulm (mit Thea Obergfell)
2002            Bilder und Montagen, Schloss Monrepos, Ludwigsburg (K)
Bilder und Montagen, Galerie Martina Detterer, Frankfurt/Main
Bilder und Montagen, Galerie Kuckei + Kuckei, Berlin
2001            Haus der Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart (K)
Galerie helm/reiswig, Stuttgart
2000            möglich, Galerie helm/reiswig, Esslingen
1999            Galerie der Stadt Backnang (mit Andreas Opiolka)
1998            dennoch, Gedok-Galerie, Stuttgart
Gruppenausstellungen (Auswahl)
2012            Berlin Non Objective, SNO Centre, Sydney
Miss Painting, Kunsthaus Erfurt, Erfurt
gestern heute morgen, Kunstgebäude am Schlossplatz, Stuttgart
choses vues à droites et à gauches (sans lunettes), L’oiseau présente/ Ballhaus Ost, Berlin
2011            Neue Abstraktion, Fahnemann Projects, Berlin (K)
15 Jahre Galerie Hollenbach, Galerie Hollenbach, Stuttgart
Ceci n’est pas abstrait, L’oiseau présente/ Ballhaus Ost, Berlin
Carte Blanche, Städtische Galerie und Kunstverein Offenburg (K)
2010            Casting, Galerie Visite ma tente, Berlin
2009            durchaus exemplarisch,  Villa Merkel, Esslingen (K)
2008            Fernbeziehung Stuttgart – Berlin, Kunstbezirk, Stuttgart
Stipendiaten der Kunststiftung, Galerie Hollenbach, Stuttgart
seit eh und jetzt,  Ulmer Museum, Ulm (K)
2007            Gabriele Münter Preis 2007, Martin-Gropius-Bau, Berlin (K)
Gabriele Münter Preis 2007, Frauenmuseum, Bonn
Kunst bewegt/ Neckarsulm 2007, Neckarsulm (K)
2005            Facelifting, Deck – Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart
Break on through, Kunstverein Neuhausen
2004            settings # 2, loop – Raum für aktuelle Kunst, Berlin
Malerei – Künstlerbund Baden-Württemberg, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
2003            Nordwestkunst 2003 – Die Nominierten, Kunsthalle Wilhelmshaven (K)
Neue Positionen der Malerei, Galerie Wittenbrink, München
2001/2            Junge Kunst, Kunsthalle Göppingen, Städtische Galerie Schwarzes Kloster, Freiburg (K)
1999            StuttgarterInnen, Künstlerhaus Dortmund
1998            Downtown und andere unbekannte Orte,  Württembergischer Kunstverein, Stuttgart (K)
Kunst am Bau
2011            Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart
2004            Kunst im Bau, Gasag Verwaltungsgebäude, Berlin (K)
1998/99            Sporthalle Grundschule Sillenbuch, Stuttgart           

Katja Brinkmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s